VincentO_CarterDerBund

Bern liest und hört

Meine weisse Stadt und ich. Das Bernbuch von Vincent O. Carter
widmeratur-gall_8

Literaturvermittlung

analog & digital

Nicole Widmer

Literaturvermittlerin & Projektleiterin Bern liest und hört

Nach dem Studium der Germanistik, Anglistik und Politikwissenschaften in Bern und Zürich, mit Auslandsemestern in Wien und Mumbai, war ich als Sprachlehrerin im In- und Ausland tätig. Als Gymnasiallehrerin für Deutsch und Englisch bin ich mit Jugendlichen im Austausch über Literatur und Gesellschaft, als ausgebildete Kulturmanagerin interessiert mich die Vermittlung – analog und digital – von Literatur im öffentlichen Raum.

Mein aktuelles Projekt:

Bern liest und hört: Meine weisse Stadt und ich. Das Bernbuch von Vincent O. Carter.

19 Podcasts in 12 Berner lokale

Wer liest was?

Burni Aman

Hip Hop/Spoken Word Künstlerin aus Cape Town und Bern, Produzentin des interkontinentalen Projekts "The Rogue State Alliance". Mit Über Musik im musigbistrot.

Angélique Beldner

Journalistin, Moderatorin und Co-Autorin von Der Sommer, in dem ich Schwarz wurde aus Bern. Mit Das Tea Room und Das Rendez-vous im Café Einstein.

Michael Burkard

Als Rechtsanwalt in der Advokatur Burkard, im Projektteam fairschreiber.ch und als Stadtrat engagiert für ein Bern frei von Rassismus. Mit Ein Essay über das Verständnis im Café Einstein.

Katrin Frauchiger

Sängerin, Komponistin und Dozentin mit Erinnerungen an zahlreiche Begegnungen mit Vincent O. Carter. Mit Ein Konzert im Casino und Die Vollendung im Casino.

Christoph Gaugler

Geboren auf dem Belperg, Schauspieler in Theater und Film/TV im In- und Ausland, Sprecher versch. Hörbücher. Mit Kirchenfeld im Kirchenfeld und Kulinarisches & Stromausfall im Ringgenberg.

Alec von Graffenried

Rechtsanwalt, Mediator und Stadtpräsident der Stadt Bern, Brückenbauer und Bern-Verkäufer. Mit Über die Jubiliäumsfeier im Café du Commerce.

Natalie Imboden

Historikerin und Nationalrätin, vielseitig engagiert für eine faire Gesellschaft. Mit Gedanken zur Schweiz und den Frauen im Apfelgold.

Claudius Körber

Schauspieler am Stadttheater - Bühnen Bern und Sprecher verschiedener Hörbücher. Mit Über die Nächstenliebe im Adrianos und Zur Untermiete im Kirchenfeld.

Meral Kureyshi

Freischaffende Autorin, u.a. «Elefanten im Garten», geboren in Prizren und wohnhaft in Bern. Mit Zwei Parablen & Es ist ganz leicht im TeeRaum Teehaus Länggass.

Jonathan Loosli

Schauspieler am Stadttheater - Bühnen Bern (Der Goalie bin ig) und Mitglied der freien Theatergruppe VOR ORT. Mit Ankommen in Bern im Café Littéraire Im Stauffacher.

Sarah Elena Müller

Spartenübergreifend unterwegs in Literatur, Musik, Virtual Reality, Hörspiel und Theater mit Wohnsitz in Bern. Ihr Debüt-Roman Bild ohne Mädchen erscheint 2023 im Limmat Verlag. Mit Über Schreiben und Arbeit im Wartsaal.

Timothy Perry Bwengye

Künstler und Podcaster (the morning-after podcast) geboren in Uganda und wohnhaft in Bern. Mit Looking for a Room im Adrianos.

Prince Sarfo Adjei

Student an der Pädagogischen Hochschule in Bern und Besitzer von kente.ch. Mit Die verhasste Frage im Café des Pyrénées.

Vithyaah Subramaniam

Sozialwissenschaftlerin und Co-Präsidentin der Fachkommission für Migrations- und Rassismusfragen der Stadt Bern. Mit Die folgenschwere Entscheidung im Wartsaal.

Henri-Michel Yéré

Dichter und Historiker mit Schwerpunkt African Studies an der Universität Basel. Mit Über die Kunst und die Schweiz im Apfelgold.

Nicole Widmer

Literaturvermittlerin und Projektleiterin von Bern liest und hört. Sie verfasste die Einleitungen zu den Podcasts, die auch von ihr gelesen werden.

Stadtplan Bern liest und hört

Wo? Was? Wer?

Bern liest und hört:

Das Bernbuch - November 22 bis April 23

Vincent O. Carter:
The Bern Book -
A voyage of the mind

Als Vincent O. Carter 1953 in Bern ankam, hatte er nicht vor, länger als für einen Besuch bei Freunden in der Bundesstadt zu bleiben. Der Afro-Amerikaner aus Kansas City, Missouri, wollte sich in Europa als Schriftsteller niederlassen. Bern sollte nur Zwischenstation sein.  Aber es kam anders. Vincent O. Carter blieb und beschenkte die Stadt Bern mit seinem «Bern Book». Die literarisch vielfältigen Aufzeichnungen eines aufmerksamen Zeitgenossen könnten heute, 65 Jahre nach der Niederschrift, aktueller nicht sein.

Foto: Carter 1959 © Peter Kräuchi
19 podcasts in 12 berner lokalen

Was tun Sie, wenn Sie in einem Café sitzen und für einen Moment nichts zu tun haben? Wir laden Sie ein, Vincent O. Carter zuzuhören. Begeben Sie sich mit dem Autor und 16 Menschen, die dem Bernbuch ihre Stimme geliehen haben, auf Carters Voyage of the Mind, seine Gedankenreise durch die Schweiz und Bern,  auf der Suche nach dem, was uns alle verbindet – ungeachtet dessen, woher wir kommen und was wir tun.

In 12 Berner Lokalen warten 19 Podcasts auf Sie, zu denen Sie via QR-Code in den Lokalen Zugang haben, mit Ihrem Handy und Ihren Kopfhörern.

Autor1515-o-carter-vincent
Rendez-vous 5
Foto Bernbuch Manu 3
Podcast_Buch
Foto Vincent O. Carter © Staatsarchiv des Kantons Bern, FN Baumann / Fotos Rendez-vous, Bern Book, Bücher © Nicole Widmer
Meine weisse Stadt und ich. Das Bernbuch - ein langer weg

Am 25. Oktober 1957 schloss Vincent O. Carter die Aufzeichnungen seiner Erfahrungen in Bern ab. Die Suche nach einem Verlag für The Bern Book. A Record of a Voyage of the Mind gestaltete sich schwierig. Vincent O. Carters subjektiver Umgang mit Alltagsrassimus entprach nicht den Erwartungen an African-American Writing der damaligen Zeit.  Erst 1973 wurde das Bern Book bei John Day/New York veröffentlicht. Aber weder in den USA noch in der Schweiz fand das Buch grossen Anklang. Erst ein halbes Jahrhundert später, im Herbst 2021, erschien die erste deutsche Ausgabe unter dem Titel  Meine weisse Stadt und ich. Das Bernbuch im Limmat Verlag. Seither erfahren Autor und Bernbuch vielseitige Aufmerksamkeit. Abgesehen von den Podcasts im Rahmen von Bern liest und hört bringt das Stadttheater Bern das Bernbuch im Januar 2023 in die Vidmarhalle. Das Bernbuch ist in der Stadt angekommen.                                                    

Unterstützt von
Ein persönliches Merci an...

Liselotte Haas, Katharina Altas, Katrin Frauchiger, Federico Falzon, Nelly Fonjé,    Franz Gasser, Dominik Kaufmann, Tabea Kaufmann, Stephanie Leuenberger,  Christoph Steier, Philipp Theisohn, Larissa Waibel, Genet Zegay,  Felicitas Zürcher, Eveline und  Roland Zürcher.

Fachstelle für Migrations- und Rassismusfragen Stadt Bern

Simon Meyer, Postproduktion der Lesungen